Silvester: Feuerwerk und Böller als Horror für Tiere

Nur noch wenige Stunden sind es bis zur Silvesternacht und dem traditionellen Getöse zu Silvester mit Feuerwerke und BöllerHunde, Haustiere und natürlich Wildtiere reagieren jedoch zumeist verstört auf das Krachen zu Silvester. Laut dem Österreichische Kynologenverband rufen übermäßiger Lärm und ungewohnte Lichtreflexe Tieren Angstsymptome wie Zittern, Durchfall oder verzweifeltes Gebell bei den Hunden hervor. Auch Tierärzte rufen dazu auf, im Sinne des gelebten Tierschutzes auf eine Knallerei in der Zeit vor und in den Silvesternacht zu verzichten (Quelle: www.hundepartei.at/knallerei-silvester-problem-fuer-viele-tiere/)

Der Gehörsinn von Hunden nimmt Silvesterkrach besonders wahr

Der Gehörsinn eines Hundes ist dem des Menschen bei weitem überlegen. Man kann sich also ausmalen, wie sich das Krachen eines Böllers oder das Zischen einer Rakete in den Ohren eines Hundes auswirkt – und wie die Tiere sich bei diesem Wirbel fürchten. Da Sie nicht verhindern können, dass andere Menschen zu Silvester ihrer traditionellen Ansichten bezüglich dem Lärm zu Silvester frönen, können Sie nur ihr Tier so gut wie möglich abschirmen.

Sensible Tiere am Silvesterabend abschirmen

Für Tiere, die besonders sensibel auf den Krach in der Silvesternacht reagieren, sollte man am besten für eine eine gemütliche Raumumgebung sorgen und dabei auf geschlossene Vorhänge und angenehme Hintergrundmusik achten. Ängstliche Tiere sollten Sie am Besten in den raketenfreien Stunden lange vor Mitternacht ausführen. Lassen Sie Ihren Hund beim Spaziergang keinesfalls von der Leine! Ein plötzliches Krachen kann das Tier derart erschrecken, dass er in Panik gerät und davonläuft.

Tipp für Katzenhalter: Katzen suchen sich normalerweise selbst ein ruhiges Plätzchen, wo sie sich vor dem Lärm verstecken. Katzenhalter sollten deshalb ihren Tieren an Silvester ausreichend Versteckmöglichkeiten anbieten. Ausnahmsweise darf hierfür auch mal der sonst verbotene Kleiderschrank als Unterschlupf dienen.

Eine besonders umfangreiche Sammlung mit Tipps für Hundehalter, die besorgt über ihre Hunde an Silvester sind, ist im Ratgeber von Planet Hund auf www.planethund.com/hundewissen/silvester-aengstlicher-hund-0412.html zu finden.

Hinweis: Ein strengeres Pyrotechnikgesetz verbietet seit dem Vorjahr den Verkauf von Blitzknallsätzen, deren Spitzen-Lautstärke mehr als 120 Dezibel ausmacht, in Österreich. Dazu zählen auch die klassischen Schweizerkracher / die beliebten „Piraten“. Leider ist der Besitz und Verwendung aber aufgrund einer Übergangsfrist noch bis 2017 erlaubt. (Quelle: www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/chronik/sn/artikel/silvester-leiden-fuer-tiere-warnung-vor-illegalen-boellern-132949/)

Wahre Tierfreunde verzichten auf Feuerwerk & Böllerknall.

Foto: ÖKV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.