Thema

Wien

Browsing

Folgende internationale Hundeausstellungen finden 2021 in Österreich statt:

  • Graz (Steirischer Hundesport – Klub (StHK)): Abgesagt
  • Salzburg (Kynologischer Verein für das Land Salzburg): 23. bis 24. Oktober 2021
  • Wieselburg (Österreichischer Kynologenverband (ÖKV): kein Termin bekannt
  • Doppel Ausstellung mit Szombathely (Ungarn) in Oberwart (Österreichischer Kynologenverband (ÖKV)): kein Termin bekannt
  • Doppel Ausstellung 2 x CACIB: Alle Rassen an beiden Tagen in Innsbruck (Österreichischer Kynologenverband (ÖKV)): kein Termin bekannt
  • Crufts Qualifikation in Tulln / Bundessieger (Österreichischer Kynologenverband (ÖKV)): 12. bis 14. November 2021
  • Doppel Ausstellung 2 x CACIB: Alle Rassen an beiden Tagen in Wels: 3. Dezember bis 5. Dezember 2021

2020 war in Graz die einzige Hundeausstellung, die noch stattfinden hatte können. Alle anderen mussten Corona-bedingt abgesagt werden. Die IHA Klagenfurt 2021 musste auf Grund der bestehenden Covid-Situation abgesagt werden muss. Auch mit den Öffnungen mit 19. Mai sieht der ÖKV keine Chance auf eine Durchführung.

Im Sommer ist es an heißen Tagen für Hunde besonders wichtig sich ausreichend abkühlen zu können. Wien sieht sich als hundefreundliche Stadt und bietet deswegen auch im Sommer eine Vielzahl von Angeboten für Hund, Herrchen und Frauchen. Viele Trinkbrunnen in Wien sind mit Hundetränken ausgestattet und zum richtig Baden gibt es etliche ausgewiesene Plätze.

Am Dienstagnachmittag war der drei Monate alte Yorkshire Terrier-Chihuahua-Mix Rüde Bart aus einem speziell abgesicherten Gehege vom Wiener Tierschutzverein, dessen Absperrung entfernt wurde, verschwunden. Ein Hundepfleger entdeckte dies, nachdem er am Nachmittag die Hunde füttern wollte.  Nur eine halbe Stunde zuvor waren die Tiere noch von Mitarbeitern fotografiert worden.

Der Wiener Tierschutzverein (WTV) nahm seinen Tierrettungsdienst wieder in Betrieb, nachdem das Service Ende Juni 2015 nach über 120 Jahren eingestellt worden war. Der entsprechende Leistungsvertrag bezüglich der Tierrettungstätigkeit wurde seitens der Stadt Wien nicht mehr verlängert.

Seit Anfang Juli betreibt die Stadt Wien eine eigene Tierrettung, laut dem WTV soll es aber Probleme mit der Erreichbarkeit der städtischen Helpline gegeben haben. Darüber hinaus musste der Tierschutzverein auch Menschen, die mit verletzten Tieren ins Wiener Tierschutzhaus kamen, quer durch die Stadt geschickt werden.

Vom 1. Juli bis 5. September dreht es sich bei Literaten und Rezitatoren bei elf Veranstaltungen dem heurigen Thema Hundstage in Wien-Margareten. Dabei kommen hitzige, tierische und manch andere Aspekte bei der Veranstaltung zur Sprache. Eröffnet wird das Literatur-Festival am Dienstag, den 1. Juli um 18.00 Uhr, mit der Präsentation des Programms und einem anschließenden „Bücher-Tausch-Tratsch“ bis 20 Uhr. Am Freitag, den 4. Juli, fängt um 19.30 Uhr eine Lesung mit Andrea Pesata und Harald Pesata an, die Besucher hören „Eugen Roth auf Wienerisch“.

In der österreichischen Hauptstadt Wien überwacht eine eigene Truppe der Stadt Wien die Grünanlagen und Straßen. Notfalls können die sogenannten WasteWacher auch Hundebesitzer abstrafen, wenn der Kot der Hunde nicht im entsprechenden Hundesackerl landet. In vielen Stadtteilen hat das Problem mit dem Hundekot zwar abgenommen, dennoch werden jedes Jahr Hunderte Hundebesitzer abgestraft.

Letztes Jahr hat eine Frau aus der Leopoldstadt eine Strafe über 220 Euro zugestellt bekommen. Der Grund für diese saftige Strafe: Im letzten Juni hatten WasteWatcher die Frau ertappt, weil sie den Hundekot nicht weggeräumt hat. Darauf hin weigerte sie sich die Hinterlassenschaft ihres Hundes zu beseitigen, weil der Kot laut ihr nicht von ihrem Hunde abgestammt habe. Dieser hätte nur uriniert.